25. Februar 2021

Gedanken auf dem Sofa

Und während der Herbst die Blätter zum Tanz bittet,

werde ich nachsinnend auf meinem Sofa liegen,

und mich fragen, wohin die Vögel gen Süden fliegen.

 

Wohin wollen sich die Gefiederten vom Winde tragen lassen,

was bekommen ihre kleinen und großen Augen zu erfassen?

 

Wie viel Freude und Traurigkeit bekommen die Vögel wohl zu sehen,

und wie wird es den Menschen, weit unter ihnen, in ihrem sozialen

Umfeld jeweils ergehen?

 

Sind Wälder, Wiesen und Straßen dort verantwortungslos verdreckt,

oder gut gepflegt und von Unrat rein?

Gibt es bei den Bewohnern vor Ort noch Liebe untereinander

und ist ein warmes Leuchten in deren Augen daheim?

 

Können die Kinder in den Ländern vertrauensvoll und sorgenfrei sein,

oder holen der kriegerische Zorn und die eisernen Herzen ihrer Väter,

sie täglich auf das Neue ein?

 

Heißt man die gefiederten Freigeister, im Umgang mit der Natur, in den

Winterquartieren rücksichtsvoll willkommen, oder wird ihnen nach und

nach dort der Lebensraum genommen?

 

Kommen alle Ziehvögel wieder unbeschadet und zufrieden in unsere

Gefilde zurück?

Wichtig bleibt dabei der Gedanke, sie waren frei und suchten ihr Glück.

Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.